inklusive kostenlosem Workbook

Blick hinter die Kulissen: Wie die Beratung mit mir abläuft und warum Prozesse so wichtig sind

Zu Beginn meiner Selbstständigkeit merkte ich ziemlich schnell, dass ich mich da auf etwas eingelassen habe, auf das ich maximal mittel-gut vorbereitet war (und vermutlich ist das noch sehr positiv gedacht).

Zurückblickend ist völlig klar, warum das so ist. Ich war ins berühmt-berüchtigte kalte Wasser gesprungen und konnte mich vielleicht gerade so über Wasser halten. Richtig schwimmen musste ich aber erst noch lernen.

Gelungen ist mir das, indem ich zwei Dinge getan habe:

  1. Ich habe mir Hilfe geholt (hierzu später mehr) und
  2. Ich habe mir genau angesehen, was diejenigen gemeinsam haben, die „erfolgreich“ sind

Schnell ist mir dabei klar geworden, dass es zwei bedeutende Erfolgsfaktoren gibt: Fokus aufs Wesentliche und sinnvoll festgelegte Abläufe und Prozesse.

Pin it!

1 Warum ist das so wichtig?

Frei zu arbeiten heißt nicht, ohne Struktur zu sein. Ganz im Gegenteil. Klare Abläufe und ein Minimum an Ordnung sind die Grundpfeiler für Deine Freiheit.

 

Es gibt Deinem Tun Struktur

Fokus auf das Wesentliche und definierte Abläufe geben Deinem Business Struktur. Dein Abläufe werden von Mal zu Mal besser. Du kannst Deine Zeit besser einteilen. Ein fixer Prozess legt fest, wann und wie Du arbeitest und wo Anfang und Ende sind.

 

Es hilft Dir, alles unter einen Hut zu bekommen

Je klarer Du weißt, wie viele Projekte oder Kunden Du zeitgleich betreuen kannst und wie viel Zeit Dir daneben noch für andere Dinge in Deinem Business bleibt, umso leichter kannst Du alles unter einen Hut bekommen.

 

Es steigert Deine Produktivität

Wenn die einzelnen Schritte vom Start eines Projektes bis zu dessen Ende feststehen, Du also eine Schritt-für-Schritt-Anleitung hast, wirst Du schnell merken, dass Dich das „zwingt“ produktiver zu arbeiten. Du werkelst nicht mehr in den Tag hinein, sondern weißt genau, was wann zu tun ist.

Ich entdecke dabei übrigens immer noch eine weitere Sache bei mir: je „fixer“ mein drum-herum ist, desto besser kann mein Kopf denken. Es ist, als ob der festgesteckte Rahmen meiner Kreativität Flügel verleiht. (Eigentlich ja ein Paradox, doch ich bin lange nicht die einzige, die diese Beobachtung macht)

 

Es vereinfacht die Zusammenarbeit

Wenn Timeline, Inhalte und Ablauf der Zusammenarbeit feststehen und Dein Kunde weiß, was er wann von Dir zu erwarten hat, entfallen viele Fragen einfach komplett. Transparenz und Struktur schaffen von vornherein das, was Du sonst in vielen einzelnen Emails während der Zusammenarbeit ekleren müsstest. (Und sparen Dir eine Menge Zeit!)

 

Es hebt Dich von anderen ab

Solange Du keine gänzliche neue Lösungsmethode anbietest, wirst Du vermutlich keine Dinge vermitteln, die nicht auch jemand anderes Deinen Kunden beibringen könnte. Dein Prozess und damit die Art, wie Du es tust, ermöglichen es Dir jedoch, Dich problemlos von anderen Anbietern abzuheben. Das muss kein revolutionäres „anders“ sein; schon kleine Kniffe schaffen ein gänzlich anderes Erlebnis für den Kunden und können DER GRUND sein, warum jemand bei Dir und bei niemand anderem kauft.

 

2 Wie ich das für mich gelöst habe

Von der Theorie in die Praxis.

Als ich meine Angebote konzipiert habe, war mir schnell klar, dass das, was ich meinen Kunden vermittle, sich inhaltlich nicht groß von dem unterscheidet, was sie auch bei meinen Mitbewerbern lernen können.

Keine große Überraschung, denn warum sollte ich das gleiche Ergebnis mit gänzlich anderen Inhalten erreichen. Jeder, der eine neue Sprache lernen will, muss einfach Vokabeln pauken und die Grammatik verstehen. Da führt kein Weg daran vorbei.

Doch die Herausforderung liegt auch nicht in der Vermittlung des Wissens, sondern darin, wie genau der jeweilige Kunde es für sich anwendet.

  • Woher weiß er, was für ihn relevant ist?
  • Wie kann er – möglichst „gefahrlos“ – herausfinden, welche Strategien ihm in der Praxis gefallen und welches nicht?
  • Und wie helfe ich ihm, sich Dinge zuzutrauen, die ihm noch große Bauchschmerzen bereiten?

Auf die Sprache bezogen bedeutet das: Die Grammatik und die Vokabeln sind der eine Teil; doch sprechen wirst Du die Sprache erst dann können, wenn Du sie auch übst. Wenn Du Dich raus traust und sie sprichst.

 

3 Meine Beratungsgrundsätze

Auf meine Arbeite bezogen, bedeutet es, dass meine Kunden folgendes bei mir bekommen:

9

Wissen

Bei mir bekommt jeder Kunde die komplette Palette an Wissen zum Thema Online-Business; und zwar so aufbereitet, dass es für ihn in der zur Verfügung stehenden Zeit am optimalsten verstanden und umgesetzt werden kann.

9

Anwendung & Ideen

Ich habe fast 20 Jahre Erfahrung in der Beratung von Unternehmen – ein riesiger Fundus an Ideen an dem ich jeden meiner Kunden teilhaben lassen; ich entwickle zu jedem Kunden konkrete Idee, wie er das gelernte Wissen für sein Business anwenden kann. In Kombination mit den Ideen meines Kunden entsteht so eine Art Ideen-Ping-Pong an dessen Ende

9

Glauben an sich

Selbständig zu sein, beginnt vor allem bei einem selber. Viele Ängste oder Glaubenssätze, die bei meinen Kunden im Angestelltenverhältnis nicht relevant waren, kommen im Rahmen der Beratung an die Oberfläche. Wir alle haben sie und es ist unabdingbar, dass wir uns mit ihnen auseinandersetzen und Strategien entwickeln, wie wir sie bezwingen.

9

Prozesse

Wie ich ich ja bereits sagte, glaube ich daran, dass es gut strukturierten Businesses viel leichter fällt, erfolgreich zu sein. Daher leite ich meine Kunden bereits in der Beratung an, für sie passende Abläufe und Prozesse zu definieren und entsprechend strukturiert zu arbeiten.

4 Meine Überzeugung

Natürlich habe ich mir das alles nicht einfach so ausgedacht, weil es mir gerade in den Sinn kam. Vielmehr gibt es ein paar handfeste Gründe, warum ich die Dinge so tue, wie ich sie tue.

 

Grau ist alle Theorie

Ich bin fest davon überzeugt, dass Du erst dann wirklich für Dich entscheiden kannst, ob Dir eine Strategie oder Methode gefällt, wenn Du sie ausprobiert hast. Die Erfahrung wirst Du sicher auch schon gemacht haben in Deinem Leben. Bezogen auf Dein Business gilt das Gleiche.

Ich habe bislang in meinem Business davon profitiert, dass ich a) unfassbar neugierig bin und b) gerne neue dinge ausprobiere. So habe ich von Beginn an viele nützliche Erfahrungen gemacht und schnell gelernt, was, wie und warum für mich funktionieren kann

 

Alleine sind wir gut, zusammen unschlagbar

Ich bin unsagbar froh über meine Mastermind-Mädels mit denen ich regelmäßig Ideen und Erfahrungen austausche. Denn ich glaube felsenfest daran, dass 4 Augen mehr sehen als 2, und dass wir gemeinsam einfach mehr erreichen.

Ideen wollen von vielen Seiten bedeutet und verbessert werden, bevor sie „reif sind“. Alleine ist das möglich, jedoch viel schwieriger zu erreichen. Daher halte ich einen Sparringspartner, der offen und ehrlich Feedback gibt und eigene Ideen einbringt für die hilfreichste Begleitung auf dem Weg zum Erfolg.

 

Mut verändert alles

Den vermeintlich sicheren Job zu verlassen, sich selbstständig zu machen und damit Neuland zu betreten, hunderte von Dingen zum ersten Mal zu machen und dazu noch die skeptischen Blicke und Kommentare im Umfeld aufzuhalten. All das erfordert Mut. Und zwar viel davon.

Dummerweise sind wir alle nicht jeden Tag gleich mutig. Manchmal brauchen wir diesen kleinen Schubs raus aus dem eigenen Gedankenkreis und der Komfortzone. An den Ort, an dem „the magic happens“ und wo Mut wahrlich alles verändert und möglich macht.

 

Es hat alles seinen Preis

Egal, welchen Weg Du gehst. Er hat immer seinen Preis.

Wenn es Dir rein um das Wissen zum Thema Online-Business geht, dann brauchst Du keine Hilfe oder Begleitung. Das Wissen gibt es kostenlos im Internet. Du kannst es Dir – zugegeben in mühevoller Kleinarbeit – selber zusammensuchen und durcharbeiten. Das ist problemlos möglich, kostet keine Geld, dauert jedoch eine gewisse Zeit.

Alternativ kannst Du Dir Hilfe ins Boot holen. In dem Fall bekommst Du (zumindest bei einem guten Lehrer) das Wissen in bezwingbaren Häppchen serviert und mit entsprechenden Empfehlungen verstehen. Dafür zahlst Du Geld, sparst aber Zeit.

Welches der richtige Weg für Dich ist, kannst nur Du alleine entscheiden.

Ich habe mir für meinen Start übrigens auch Hilfe geholt und würde es jederzeit wieder so machen. Die Anleitung, Motivation und Unterstützung, die ich bekommen habe, sind mit Geld nicht zu bezahlen.

 

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg

Niemand möchte die Katze im Sack kaufen. Ganz im Gegenteil. Je besser Deine Kunden vorab wissen, worauf sie sich einlassen, wenn sie mit Dir arbeiten, desto leichter können sie entscheiden, ob Dein Angebot das richtige für sie ist. Und genau das erreichst Du durch Kommunikation und Transparenz.

Zeig Deinen Kunden ehrlich und transparent, wie Du arbeitest und welche Ergebnisse sie als Resultat einer Zusammenarbeit mit Dir zu erwarten haben. Erkläre ihnen, welcher Schritt wann dran kommt und warum.

 

5 Mein Prozess

Nachdem ich Dir nun mehr darüber erzählt habe, welche Schwerpunkte ich in meiner Arbeit lege und warum, will ich nun abschließend noch ein paar Worte über den Ablauf verlieren. Denn auch der macht einen wesentlichen Teil (m)eines Angebotes aus.

 

Grundsätzliches

Die Beratung mit mir dauert 3 Monate und umfasst insgesamt 13 Termine. Jede Beratung hat einen bestimmte Schwerpunkt. Am Ende dieser Reise hat mein Kunde sein fertiges Online-Business aufgebaut.

 

Die Beratungstermine

Die Termine laufen dabei immer nach demselben Muster ab. Es gibt

  • Einen Vorbereitungsfragebogen und ein Informationspaket VOR jedem Coaching
  • Eine kurze Präsentation IM Coaching, gefolgt von viel Q&A und Ideen-Ping-Pong
  • Hausaufgaben, Arbeitsblätter und Transkripte NACH dem Coaching

Da zwischen den Terminen nur recht wenig Zeit liegt, habe ich die Inhalte so verteilt, dass der Input und die Aufgaben so gewählt sind, dass sie in der Zeit auch umzusetzen sind. Meinen Kunden Berge von Wissen mitzugeben, der in der gegebenen Zeit nicht bezwingbar ist, hilft niemandem.  Eine Aufgabe als Berater ist es nicht, meinen Kunden zu „beweisen“, dass ich alles weiß. Vielmehr geht es darum, ihnen einen gangbaren Weg zu bereiten und sie auf diesem zu unterstützen.

Erfolgreich wird am Ende sowieso der, der das Wissen am besten nutzt und nicht der, der am meisten weiß!

 

Themenschwerpunkte

Folgende Schwerpunkte habe ich für meine Beratung festgelegt. (Wenn Du durchzählst wirst Du merken, dass die Aufzählung genau 13 Termine umfasst…)

  • Fundament (Business Grundlagen, Idee + Nische)
  • Fundament (idealer Kunde)
  • Fundament (Marke + Branding)
  • Pakete & Preise
  • Webseite (Inhalt)
  • Webseite (Technik)
  • Bloggen (Grundlagen, Redaktionsplanung, besser schreiben)
  • Suchmaschinen (SEO, Google, Pinterest, YouTube)
  • Social Media (Facebook, Instagram)
  • Email-Marketing (Inhalt)
  • Email-Marketing (Technik)
  • Verkaufen (Grundlagen, Challenge, Webinar, Verkaufsgespräche)
  • FB-Ads (Zielgruppen, Anzeigen-Formate, Best-Practises)

 

Zwischen den Terminen

Keiner meiner Kunden soll zwischen den Terminen ratlos dastehen und nicht weiter wissen. Daher ist es elementarer Bestandteil meiner Arbeit, dass ich zwischen den einzelnen Terminen für Fragen zur Verfügung stehe.

Gleichzeitig bekomme auch ich auf dem Wege hilfreiches Feedback darüber, wo mein Kunde gerade steht und kann in den Coachings individuell auf jede Situation eingehen und Wege aufzeingen, die aktuelle Hürde zu umschiffen.

 

6 Dein Prozess

Nachdem Du nun weißt, wie mein Prozess aussieht, möchte ich Dir gerne noch eine Anleitung mit auf den Weg geben, mit der Du Deinen eigenen Prozess „erstellen“ kannst. Denn ich bin überzeugt davon, dass auch Du von Prozessen in Deinem Business profitieren wirst.

Zur leichteren Umsetzung habe ich Dir außerdem ein Workbook erstellt, das Du Dir HIER herunterladen kannst.

 

BRAINSTORMEN

Nimm Dir ausreichend Zeit und schreibe Dir jeden Schritt Deines Prozesses auf. Ausgehend von dem Moment der ersten Anfrage durch den Kunden bis hin zum Ende Eurer Zusammenarbeit. Notiere Dir jede Email, die geschrieben werden muss, jeder Eintrag in ein System, jede Terminvereinbarung und jeden anderen erforderlichen Schritt.

 

KOMBINIEREN + VEREINFACHEN

Sobald Deine Liste komplett ist, überlege Dir, wie die einzelnen Aufgaben zusammengefasst und vereinfacht werden könnten. Kannst Du den Kunden anders involvieren (z.B. indem er „Hausaufgaben“ in Form von Fragebögen ausfüllend und so Deine Vorbereitungszeit verkürzt wird) oder Aufgaben vorbereiten oder anders sinnvoll zusammenfassen.

 

 

Je sinnvoller Du Aufgaben organisierst, desto einfacher wird die Zusammenarbeit mit Dir auch für Deine Kunden. Gleiches gilt für die Zuhilfenahme von Tools oder Vereinheitlichung der Kommunikationswege.

Ich z.B: nutze ein gemeinsames Evernote-Notizbuch für jeden Kunden und mich. Darin können beide Dokumente speichern und kommentieren und alle Informationen sind auf „einem Fleck“ gespeichert.

 

DIE PERSÖNLICHE NOTE

Jetzt willst Du nach Wegen suchen, Deine persönliche Note in Deinen Prozess einfließen zu lassen. Wie kannst Du Dich von Deinen Mitbewerbern abheben? Was kannst und willst Du anders machen? Welche zusätzlichen Dinge kannst Du tun, um Deine Kunden glücklich zu machen?

Dazu musst Du das Rad gar nicht neu erfinden. Bereits Kleinigkeiten, die andere für ihre Kunden nicht machen (z.B. ein Willkommens-Informations-Paket oder eine handgeschriebene Willkommens-Nachricht), machen oftmals bereits den entscheidenden Unterschied für Deine Kunden.

 

WORKFLOW + TO DO-LISTE ERSTELLEN

Im letzten Schritt willst Du Deine Aufgaben nun priorisieren und Deinen Workflow erstellen. Schreibe jeden Schritt detailliert und inklusive aller Unterschritte genau so auf, dass Du zu jedem Zeitpunkt weißt, was wann zu tun ist.

Bereite bereits jetzt schon die Dinge vor, die vorbereitet werden können. Erstelle Email-Vorlagen, Arbeitsblätter für Deine Kunden usw.

 

Hast Du ebenfalls Prozesse in Deinem Business eingeführt? Wenn ja, für welche Bereiche?

Newsletter

Wöchentliche Tipps & Tricks für mehr Bekanntheit, Leser und Kunden.

In meinem Newsletter zeige ich Dir, wie Du genau die Blog-Artikel schreibst, die in Google auf Seite 1 landen, in Pinterest großartige Reichweite erzielen und Dir genau die richtigen Leser bringen. Nämlich die, die später zu Kunden werden!

Das könnte Dich auch interessieren